Denjenigen, die lieber glauben statt wissen, ruft Mephisto zu

Verachte nur Vernunft und Wissenschaft, des Menschen allerhöchste Kraft!
Lass‘ nur in Blend- und Zauberwerken Dich von dem Lügengeist bestärken,
dann hab‘ ich dich schon unbedingt!“

aus Geothes Faust

Drosten-45er-PCR-Test

„Der PCR-Test (auch Labortest genannt) ist der Goldstandard unter den Corona-Tests. Mittels PCR-Test kann in einer Probe aus den Schleimhäuten der Atemwege zuverlässig nachgewiesen werden, ob Erreger vorhanden sind“ (1). Dies ist das Gebet Land auf Land ab.

„Eines der wichtigsten Werkzeuge im Kampf gegen die „Corona-Pandemie“ ist die Testung. Daher wurden die Testkapazitäten in Deutschland schon zu Beginn der Pandemie schnell aufgebaut und stetig erweitert“ (2).

„Mit ausreichend zur Verfügung stehenden Tests, werden nicht nur Menschen mit Symptomen oder nach einem Kontakt mit Infizierten getestet, sondern alle Bürger, auch ohne Symptome. So ist es möglich, Fälle aufzudecken, bei denen kein akuter Verdacht auf eine Infektion vorliegt. Tests helfen Infektionsketten schneller zu erkennen und zu durchbrechen. Sie können zudem zusätzliche Sicherheit im Alltag geben“ (2).

Was will der Satz „So ist es möglich, Fälle aufzudecken, bei denen kein akuter Verdacht auf eine Infektion vorliegt“ sagen? Dieser Satz sagt, dass mit einem Test an einer Person, bei der kein akuter Verdacht auf eine Infektion vorliegt, trotzdem ein positives Ergebnis angezeigt werden kann.

Wie ist das möglich? Nun, ich bin weder ein Wissenschaftler, Virologe, Infektiologe oder Epidemiologe. Aber ich kann trotzdem versuchen, mit den mir heute zur Verfügung stehen Daten, in diesem und in weiteres Beitragen zum Thema „Drosten-45-PCR-Test“, dies zu erklären.

Was ist der „Drosten-45er-PCR-Test“, im Weiteren, der Kürze wegen, Drosten-Test genannt? Es ist der der PCR-Test, der von Prof. Christian Drosten und Herrn Olfert Landt „neu erfunden“ wurde. Christian Drosten ist der aus den Medien und TV bekannte Direktor des Virologischen Instituts der Berliner Charité, Olfert Landt ist der ehemalige Inhaber der Firma TIB Molbil GmbH Berlin. Diese beiden Herren sind der allgemeinen Öffentlichkeit seit langem bekannt und kennen sich auch schon seit längerer Zeit. Wie lange sie sich kennen, und aus welchem Anlass, darauf werde ich sicher noch in einem anderen Beitrag zurückkommen.

Wie kam es zu dieser „Erfindung“?

Am 31. Dezember 2019 erfuhr Deutschland erstmals durch zwei fast gleichlautende Meldungen der Nachrichtenagenturen dpa und Reuters von einer „mysteriösen Lungenkrankheit in der zentral-chinesischen Metropole Wuhan“, an der bislang 27 Menschen erkrankt seien. Von Bild online bis Zeit online wurde die Meldung verbreitet.

Am 31. Dezember 2019 erfuhr die WHO von dieser „mysteriösen“ Lungenkrankheit! (3) Tags zuvor hatte bereits ProMed – ein internationales Netzwerk zur Früherkennung von Infektionsausbrüchen – Wind von der Sache bekommen und verbreitete die Übersetzung einer Meldung der chinesischen Nachrichtenagentur Finance sina:

„Am Abend des [30. Dezember 2019] wurde eine „dringende Mitteilung über die Behandlung von Lungenentzündung von unbekannter Ursache“ veröffentlicht“….…
“Wuhan verfügt landesweit über die beste Einrichtung für die Erforschung von Viren, und die Ergebnisse werden der Öffentlichkeit bekannt gegeben, sobald der Virennachweis vorliegt“ (4).

Am 31. Dezember 2019 folgt eine zweite Meldung von ProMed. Wiederum eine Übersetzung von Finance sina mit der folgenden Überschrift: „Ob es sich um SARS handelt oder nicht, ist noch nicht geklärt, und die Bürger brauchen nicht in Panik geraten“. (So ähnlich wurde das im Februar und März auch von dem damaligen Gesundheitsminister Jens Spahn verbreitet).

Weder die chinesischen Gesundheitsbehörden noch die WHO haben SARS ins Spiel gebracht. Es waren Gerüchte, die von einer chinesischen Nachrichtenagentur aufgegriffen wurden und die erst durch die Verbreitung von ProMed weltweit für Aufmerksamkeit sorgten.

ProMed (5) ist eine Gründung der International Society for Infectious Diseases (ISID) (6). Diese weltweit operierende Gesellschaft ist ein Netzwerk von Virologen, Epidemiologen und Infektiologen, gewissermaßen der globale Virenscanner, den Weltgesundheitszustand beobachtend – „selbstverständlich allein zum Wohl der Menschheit“. ProMed versteht sich als eine Art private WHO – nur schneller und schriller. Sie hat sämtliche Pandemien des 21. Jahrhundert entbunden. In den meisten Fällen könnte man vermuten, ohne ProMed wären wahrscheinlich die Opfer der Pandemien als Grippetote keiner gesonderten Statistik verzeichnet worden.

4. Januar 2020 – SZ online spekuliert über ein „neuartiges Coronavirus“.

Obwohl alle Artikel deutscher Medien in diesen Tagen einräumen, dass noch niemand weiß, wie die Krankheit übertragen wird und welches Virus verantwortlich ist, wird immer wieder an SARS (2002) erinnert – „eine der gefährlichsten Infektionswellen der jüngeren Zeit“ (Tagesspiegel 8. Januar 2020).

10. Januar 2020 – Die Neue Züricher Zeitung berichtet: „Das Erbgut des Erregers sei entschlüsselt. Doch wie gefährlich des Virus ist wisse man immer noch nicht“.

21. Januar 2022 – Die Berliner Zeitung berichtet von einem kleinen Durchbruch: Drosten & Co. haben in einem „Schnellverfahren“ einen Test für das Virus entwickelt. „Niemand musste dazu im Schutzanzug vor einer Sterilbank sitzen und Virusproben pipettieren – die Arbeit fand im Wesentlichen am Computer statt“.

Die Charité verschickt den neuen Test, der, wie Drosten erklärt, „zuverlässig“ helfen könnte, Verdachtsfälle aufzuklären. Zu diesem Zeitpunkt weiß Drosten noch nicht einmal, wie das Virus übertragen wird.

Wenn in den Medien davon geschwärmt wird, dass ein Test mal kurz an einem Wochenende am Computer entwickelt wurde, bin ich sprachlos. Müssen nicht solche Tests normalerweise komplexe Zulassungsverfahren durchlaufen, bevor sie auf die Menschheit losgelassen werden? Es ist schlicht und einfach unmöglich, einen solchen Test binnen weniger Tage zu evaluieren. Das müssten Journalisten wissen. Hier entsteht das, was in den folgenden Wochen und Monaten zur Methode wird: Der Sensationen willen verzichten Journalisten auf alle kritischen Beobachtungen und Recherchen. Dies ist aber kein Einzelfall, dies ist heute Allgemeingut. Das ist der Mainstream!

Ende des Teil 1.

(1)       https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/tests-auf-sars-cov-2/pcr-test/

(2)      https://www.bundesgesundheitsministerium.de/fileadmin/Dateien/3_Downloads/C/Coronavirus/Nationale_Teststrategie_kurz.pdf
Nationale Teststrategie des Bundes       Stand 16. August 2021

(3)       www.who.int/news-room/detail/29-06-2020-covidtimeline

(4)       www.promedmail.org/promed-post/?id=6864153%20=COVID19

(5)       www.promed.org

(6)       https://isid.org/